Die REDI AG ist an der IFAS 2022 vertreten

Vom 25. bis 27. Oktober 2022 findet in der Messe Zürich die IFAS, der bewährte und grösste Branchentreffpunkt des schweizerischen Gesundheitswesens, statt.

Die REDI AG Treuhand wird, zusammen mit ihrem langjährigen Partner, der Firma LOBOS Informatik AG, in der Halle 7 am Stand D03 präsent sein. Wir laden Sie herzlich ein, uns zu besuchen.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Produkte und Dienstleistungen vor. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch, spontan oder mit Fixtermin. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns unter: info@redi-treuhand.ch

Weihnachtsspende 2021

Anstelle eines Weihnachtskartenversands hat die REDI AG im 2021 mit dem Betrag von CHF 5000.- an der Spendenaktion „Ostschweizer helfen Ostschweizern“ teilgenommen.

Lesen Sie mehr dazu!

Herzlichen Glückwunsch!

Frau Manuela Roffler hat die Prüfung zur Dipl. Wirtschaftsprüferin bestanden. Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Life-Webinar „Curatime“

Beinahe 300 Teilnehmer verfolgten das Life-Webinar «Curatime – Anwendung in der Kostenrechnung und Optimierung».

Jetzt auch auf Youtube:

Webinar: CURAtime – Anwendung in der Kostenrechnung und Optimierung

CURAtime – Anwendung in der Kostenrechnung

CURAtime – Anwendung in der Optimierung

Positive Rückmeldung beim Onlinekurs KORE

Entwickelt von CURAVIVA in Zusammenarbeit mit der REDI AG. Durchgeführt von Patricia Ruprecht.

Ein grosses Kompliment für Ihren Kurs! Er ist ausserordentlich gut aufgebaut und sehr gut verständlich auch für Personen wie mich, die sich erst neu in das Thema einarbeiten. Zudem beeindruckt mich die klare Struktur der Kapitel, die eindeutige Benennung der einzelnen Dokumente und ganz besonders Ihre Präsentation: Ihren Ausführungen zu folgen fällt leicht, auch, weil Sie direkten Bezug zu den Arbeitsdokumenten nehmen und die Folien auch im Moodle stehen. Herzlichen Dank!

Ellen Hütter Carabias

MiGeL Höchstvergütungsbeiträge Pflege

Veröffentlicht: 16. Juli 2021

Das BAG hat die MiGeL-Liste ab 1.10.2021 auf der Homepage veröffentlicht. Darin sind die Höchstvergütungsbeiträge für die Pflege aufgeführt.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-leistungen-tarife/Mittel-und-Gegenstaendeliste.html

REDI-Betriebsausflug 2021

Veröffentlicht: 7. Juli 2021

Was für ein toller Geschäftsausflug!! Beginnend mit Golfstunden auf dem Golfplatz Lipperswil,
einem Ausflug auf den Napoleonturm und gemütlichem Ausklang bei Macardo – Schweizer Edeldestillerie.

Update Verrechnung MiGeL-Produkte

Veröffentlicht: 7. Juni 2021

Die MiGeL Änderung soll per 1.10.2021 in Kraft treten und nicht wie vorgängig angekündigt per 1.7.2021. Die Änderung der MiGeL (Mittel und Gegenständeliste) wird voraussichtlich am 9. Juni 2021 vorab veröffentlicht.

Inkrafttreten der Änderung des KVG : Vergütung des Pflegematerials (admin.ch)

Transparenz schafft Vertrauen

Veröffentlicht: 4. Juni 2021

Ein transparentes Rechnungswesen ist heute wichtiger denn je. Deshalb gehen wir in der neuesten Ausgabe der Broschüre «Vertrauen durch Werte schaffen», welche durch unsere Netzwerkpartnerin terzStiftung herausgegeben wird, in einem informativen Gastbeitrag (S. 25) auf dieses Thema etwas genauer ein.

Broschüre «Vertrauen durch Werte schaffen» lesen

eHealth /EPD-Anbindung

Veröffentlicht: 26. Mai 2021

Ihre Einrichtung (stationäre und ambulante Institutionen) muss nach Gesetz (Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier in Kraft seit 15.04.2017) ab 2022 ein elektronisches Patientendossier führen. Bis zum 15. April 2022 muss ihre Einrichtung nicht nur einer Stammgemeinschaft angeschlossen sein, sondern sie müssen auch auf organisatorischer und technischer Ebene die erforderlichen Anpassungen vorgenommen haben, damit sie über die EPD-Plattform der Stammgemeinschaften die EPD ihrer Bewohnenden konsultieren und bearbeiten können.

Entsprechen wichtig für die Fristeinhaltung ist es, dass sich die Einrichtungen zusammen mit den gewählten Stammgemeinschaften einen Zeitplan für die anstehenden Aufgaben erstellen. Im Minimum brauchen sie für die organisatorische Umsetzung 6 Monate (besser 12 Monate), weshalb sie spätestens am 30.9.2021 mit den Vorbereitungen starten sollten.

Bei weiteren Fragen zu den Stammgemeinschaften kontaktieren sie ihren zuständigen CURAVIVA Kantonal- oder Regionalverband.

Politischer Entscheid MiGeL-Produkte ab 01.07.2021

Veröffentlicht: 12. Mai 2021

CURAVIVA Schweiz hat mit den Kantonen und Gemeinden eine entsprechende Gesetzesänderung erwirkt, welche beinhaltet, dass gewisse MiGeL-Produkte (B-Produkte) wieder direkt an die Krankenkassen verrechnet werden können. Details können Sie dem folgenden Schreiben von CURAVIVA Schweiz entnehmen.

Da die Gesetzesänderung per 01.07.2021 in Kraft tritt, muss bereits die Juli-Fakturierung dem neuen System angepasst werden. Bereiten Sie aber jetzt schon die Pflegeabteilung darauf vor, dass die verrechenbaren MiGeL-Produkte pro Bewohner erfasst werden können (via elektronischer Leistungserfassung oder Handzettel).

Nehmen Sie genug früh mit Ihrem Systemhersteller Kontakt auf, damit Sie die Umstellung vorbereiten können.

Zwischeninformation MiGeL

Jährliche Überprüfung der MWST-Pflicht

Veröffentlicht: 20. Januar 2021

Mit dem Jahresabschluss sollte immer auch geprüft werden, ob Ihre Institution obligatorisch MWST-pflichtig wird. Sobald die Institution mit den steuerbaren Leistungen (Cafeteria, Handel, Dienstleistungen, etc.) einen Umsatz von CHF 100’000.00 bzw. CHF 150’000.00 (für gemeinnützige Institutionen) erreicht, müssen Sie sich auf das Folgejahr anmelden.

Institutionen welche bereits MWST-pflichtig sind, sollten ebenfalls mit dem Jahresabschluss prüfen, ob sie die Schwelle von CHF 100’000.00 bzw. CHF 150’000.00 unterschreiten. Dann wären sie nicht mehr obligatorisch MWST-pflichtig und könnten sich auf das Folgejahr abmelden. Falls Sie nun mit dem Jahresabschluss 2020 feststellen, dass Sie nicht mehr obligatorisch MWST-pflichtig sind, können Sie sich bis Ende Februar 2021 abmelden. Bei der Abmeldung muss darauf geachtet werden, dass bei Belegen (Rechnungen, Kassenquittungen, etc.), welche im 2021 die MWST noch ausweisen, die MWST abgeführt werden muss.

Wenn der steuerbare Umsatz nur temporär (z.B. wegen dem Corona-Virus) die Schwelle unterschreitet, sollte geprüft werden, ob sich die Abmeldung lohnt, da man sich dann evtl. wieder auf das 2022 anmelden muss.   

Die neuen MWST-Listen sind online

Veröffentlicht: 13. Januar 2021

Mehrwertsteuer-Listen

Neuerungen 2021

Veröffentlicht: 13. Januar 2021

Im folgenden PDF finden Sie verschiedene Neuerungen ab 2021. Mit den darin enthaltenen Links kommen Sie jeweils direkt auf die entsprechenden Seiten. 

Neuerungen 2021.pdf

Spende an die Stiftung Lebensfreude

Auch in diesem Jahr hat die REDI AG Treuhand der Stiftung Lebensfreude eine Spende von CHF 5000.- zukommen lassen. Wir freuen uns über den netten Dankesbrief.

Dankesbrief Stiftung Lebensfreude

Lohngleichheitsanalyse

Veröffentlicht: 20. Dezember 2020

Im Rahmen des neuen und derzeit geltenden Gleichstellungsgesetzes, müssen Schweizer Arbeitgeber mit mehr als 100 Beschäftigten bis spätestens Juni 2021
eine Lohngleichheitsanalyse vornehmen und innerhalb eines Jahres bis spätestens Juni 2022 von einer unabhängigen Stelle mit entsprechendem Ausbildungsnachweis prüfen lassen. Die Redi AG verfügt über die entsprechende Zulassung und den Ausbildungsnachweis. Zudem konnten wir im Herbst 2020 schon Prüfungen von Lohngleichheitsanalysen vornehmen und verfügen somit auch schon über erste Erfahrung.

Wir von der Redi AG können Sie darum optimal bei der Analyse unterstützen oder diese als Ihre unabhängige Stelle prüfen. Gerne erstellen wir Ihnen eine unverbindliche Offerte. Kontaktieren Sie uns. 

Spitex Finanzmanual-Tipps – 5 Minuten, die sich lohnen

Veröffentlicht: 16. September 2020

Das Spitex-Geschäft kennt keine Ferien. Die Ressourcen sind in der Regel knapp und um ein neues, umfassendes Finanzmanual durchzuarbeiten, braucht es Zeit. Apropos Zeit… nehmen Sie sich die Zeit, mögliche Stolpersteine kennen zu lernen und diese zu vermeiden. Also 5 Minuten, die sich lohnen!

Lesen Sie mehr dazu!

Ist Ihre Kostenrechnung fit für die Zukunft?

Veröffentlicht: 14. August 2020

Die Kostenrechnung ist die Grundlage zur Ermittlung der relevanten Kosten und somit Grundlage zur Berechnung der Kostenbeteiligung der mitfinanzierenden Stellen. Die von Verbänden oder kantonalen Stellen gesetzten Vorgaben müssen eingehalten werden. Wir unterstützen Sie gerne dabei, die Qualität der Kostenrechnungen und somit die Finanzierungsgrundlagen zu verbessern.

Auch in der aktuellen Situation sind wir für Sie da!

Veröffentlicht: 1. April 2020

In diesen Tagen müssen wir alle unsere Gewohnheiten anpassen. Wir ergreifen Massnahmen um unsere Mitarbeitende, unsere Kunden und alle anderen Mitmenschen zu schützen. Wir sind dennoch weiterhin gerne für Sie erreichbar, per Telefon, Video-Konferenz oder per Mail. Zögern Sie nicht bei Bedarf uns zu kontaktieren.

Unsere Weihnachtsspende an die Stiftung Lebensfreude

Veröffentlicht: 20. Januar 2020

Die Stiftung Lebensfreude engagiert sich für humorvolle und respektvolle Clown-Besuche bei Dementen, Kranken, Betagten sowie bei Menschen mit einer Behinderung. Anstatt Geld für Weihnachtsgeschenke für unsere Kunden auszugeben, haben wir die Stiftung Lebensfreude mit einer Spende von CHF 5’000 unterstützt. Wir sind davon überzeugt, dies ist auch im Sinne unserer Kundschaft.

Dankesbrief Lebensfreude

Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER ab 01.01.2020 im Kanton Solothurn

Veröffentlicht: 16. Januar 2020

Im Kanton Solothurn müssen mittlere und grosse Alters- und Pflegeheime ab dem 01.01.2020 die Rechnungslegung nach dem Regelwerk von SWISS GAAP FER 21 führen. Die Unternehmensgrösse definiert sich aufgrund der Bilanzsumme, des Umsatzes und der Anzahl Vollzeitstellen.

Kleine Organisationen können die Rechnungslegung weiterhin nach OR vornehmen jedoch ohne das Weiterführen von stillen Reserven. Die Anwendung von Kern-FER wird durch die Aufsichts- und Bewilligungsbehörde auch für kleine Organisationen empfohlen.

Mittlere Organisationen müssen die Kern-FER und FER 21 anwenden, grosse Institutionen haben das gesamte Regelwerk Swiss GAAP FER anzuwenden.

Müssen Sie Ihre Rechnungslegung auf Swiss GAAP FER umstellen, benötigen Sie Unterstützung in der Einführung, Umstellung der Anlagebuchhaltung oder Kostenrechnung? Gerne unterstützen wir Sie fachlich und organisatorisch in der Umstellung. Rufen Sie uns an und verlangen Sie ganz unverbindlich eine Offerte.

NEU sind wir jetzt auch auf LinkedIn

Veröffentlicht: 16. Januar 2020

Neues Jahr, neues Jahrzehnt, neu auf LinkedIn! Hier erhalten Sie künftig Einblick über aktuelle Themen aus dem Rechnungswesen, der Prüfung, der Beratung und der Betreuung von sozialen Einrichtungen und in eigener Sache. Werden auch Sie Follower der REDI auf linkedIn!

Sommerzeit ist Budget-Zeit

Veröffentlicht: 9. August 2019

Viele Institutionen sind jetzt an der Budgetierung für das Geschäftsjahr 2020. Es gibt Anpassungen welche bei der Budgetierung für 2020 berücksichtigt werden sollten.

Lesen Sie hier mehr dazu

Empfehlung zur Budgetierung 2020

Wiederzulassung der REDI AG als Revisionsexpertin

Veröffentlicht: 8. August 2019

Die Zulassung der REDI AG Treuhand als Revisionsexpertin wurde diesen Sommer zum dritte Mal in Folge vorbehaltslos für 5 Jahre verlängert. Damit sind wir weiterhin Ihr kompetenter Partner für ordentliche und eingeschränkte Revisionen sowie für Spezialprüfungen wie die Prüfung von Kostenrechnungen.

Die hohen Anforderungen der Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) an Revisionsunternehmen auf Expertenniveau hat in den vergangenen Jahren viele kleine und mittlere Treuhandbüros dazu bewogen, keine ordentlichen Revisionen mehr anzubieten.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unseren hohen Qualitätsstandards zur Durchführung von Revisionen, zur Sicherstellung der Unabhängigkeit und zur regelmässigen Fachweiterbildung nicht nur sicher zu stellen sondern fortlaufend zu erhöhen. Dafür investieren wir viel in EDV-technischen Hilfsmittel und in die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden.

Unsere Stärke ist es, nicht nur die Fachkompetenz als Revisionsstelle anzubieten, sondern auch eine hohe Fachkompetenz in der Rechnungslegung für soziale Einrichtungen. Nur so kann aus unserer Sicht ein grosser Nutzen für die Kunden entstehen. Fordern Sie uns heraus und verlangen Sie unverbindlich eine Offerte.  

Die Geschäftsleitung

Nachfolgeplanung

Unser neues Geschäftsleitungsmitglied Herr Martin Kradolfer

Es ist zwar noch nicht ganz so weit, aber die Pensionierung von Fredy Märki naht mit immer schnelleren Schritten. Ende 2022 wird er 65 Jahre alt und wie Markus Koch uns dies bereits vorgelebt hat, möchte er seine Nachfolge und den Übergang frühzeitig angehen.

Es freut uns, dass wir mit Martin Kradolfer ab dem 01.01.2019 einen engagierten und motivierten Kollegen der jüngeren Generation in unsere Geschäftsleitung aufnehmen konnten.

Herr Kradolfer ist seit 2014 bei der REDI AG Treuhand tätig. Er ist Experte in Rechnungslegung und Controlling und interner Fachspezialist Mehrwertsteuer. Neben seinen Aufgaben in der Unternehmensberatung und Unterstützung von Kunden im Heimwesen ist er externer Dozent und Prüfungsexperte in Rechnungswesen, Steuern und MWST.

Ab Januar 2019 hat er den Fachbereich RediNet übernommen. Der Fachbereich KMU wird ihm dann zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Unsere Seminarbroschüre zum Herunterladen

Veröffentlicht: 7. Januar 2019


Auswirkungen der MiGel-Klage auf den Jahresabschluss 2018

Kennen Sie das Finanzmarktinfrastrukturgesetz (FinfraG)?

Veröffentlicht: 14. Dezember 2018

Das neue Budget-Tool Version 2019 ist verfügbar!

Veröffentlicht: 13. Juli 2018

Ab sofort können Sie das neue Budget-Tool Version 2019 bei uns bestellen.
Für Erstanwender kostet es CHF 500.-, als Aktualisierung für bereits bestehende Anwender CHF 400.-.

Bestellen können Sie es direkt über unsere Homepage

Ansichtsmuster Budget-Tool

Wir gratulieren!

Veröffentlicht: 11. Januar 2018

Frau Manuela Roffler wurde von der der eidg. Revisionsaufsichtsbehörde als zugelassene Revisorin anerkannt.

 

Der erste Bundesverwaltungsgerichtsentscheid (BVGer) bereffend MiGeL-Vergütung ist gefallen

Veröffentlicht: 31. Oktober 2017

Mit Datum vom 1. September 2017 hat das Bundesverwaltungsgericht (BVGer) ein Urteil betreffend der Entschädigung von Mitteln und Gegenständen bei Anwendung in Pflegeheimen erlassen. Das Urteil betrifft speziell den Kanton Basel Stadt und die Periode 2. Semester 2015. Es enthält aber auch allgemeine Ausführungen, die für alle Kantone gelten. Am 7. November 2017 findet ein Gespräch zwischen den Heimverbänden und Tarifsuisse/CSS-Versicherung statt. Wir empfehlen, das Resultat der Gespräche abzuwarten und vorerst bis Ende 2017 die MiGeL-Leistungen weiter zu verrechnen.  

Neue Mehrwertsteuersätze ab 1. Januar 2018

Veröffentlicht: 31. Oktober 2017

Am 24. September 2017 haben die Schweizer Stimmberechtigten die Vorlage „Altersvorsorge 2020“ an der Urne abgelehnt. In Folge davon sinken die Mehrwertsteuersätze ab dem 01. Januar 2018. Ende 2017 läuft die Zusatzfinanzierung der IV durch die MWST um 0,4 MWST-Prozentpunkte aus. Gleichzeitig erhöhen sich per 1. Januar 2018 die MWST-Sätze um 0,1 Prozentpunkte aufgrund der Finanzierung des Ausbaus der Bahninfrastruktur (FABI). Aus diesem Grund, verändern sich die MWST-Sätze ab 1. Januar 2018 wie folgt:

 NormalsatzSondersatzReduzierter Satz
Aktuelle Steuersätze8.0%3.8%2.5%
– auslaufende IV-Zusatzfinanzierung 31.12.2017-0.4%-0.2%-0.1%
+ Steuererhöhung FABI 01.01.2018-21.12.20300.1%0.1%0.1%
Neue Steuersätze ab 01.01.20187.7%3.7%2.5%

Denken sie deshalb daran, dass sie die MWST-Sätze per 01.01.2018 in ihrer Registrierkasse und auf ihren Rechnungsbelegen anpassen.

Dies hat auch Auswirkungen auf die Pauschal- und Saldosteuersätze. Die neuen Pauschalsteuersätze, gültig ab 01. Januar 2018 finden Sie in unseren Arbeitshilfen gratis zum Download. Legen Sie zum Jahresabschluss auch bei den Lieferanten-Rechnungen ein besonderes Augenmerk darauf, dass die Mehrwertsteuersätze periodengerecht angewendet wurden.